Therapien - Zahnarztpraxis Dres. Hochwind, Hochwind-Becker, Mühlfriedel

Telefon: 08061 37042-0
Zahnarztpraxis und Praxislabor
Direkt zum Seiteninhalt
Zusatz
Unser Konzept: Ganzheitliche Zahnheilkunde
Bei der Diagnose beziehen wir nicht nur den Zahn- und Kieferbereich ein, sondern den gesamten menschlichen Organismus. An jedem Zahn hängt ein Mensch. Chronisch entzündete Zähne können Fernwirkungen auf alle Organe auslösen. Es ist uns daher besonders wichtig, diese "Störfelder" zu diagnostizieren und bei Bedarf zu eliminieren. Amalgamfreie Versorgungen sind bei uns selbstverständlich, auch metallfreier Zahnersatz ist möglich, falls Metalle vom Patienten nicht vertragen werden.
Die Weiterentwicklung keramischer Implantate erlaubt uns besonders biokompatible Lösungsansätze.
In nahezu allen Bereichen der Zahnheilkunde können wir Ihnen individuelle und innovative Behandlungsmöglichkeiten unter Einsatz modernster Technologie, wie z. B. intraorale Kamera, Ultraschallchirurgie (Piezosurgery) etc. anbieten

Ästhetische Zahnheilkunde
Ein offenes Lachen ist der beste Beweis für Lebensfreude und Selbstbewusstsein. Daher ist der Wunsch vieler Patienten nach möglichst unsichtbarem Ersatz für verloren gegangene Zähne nur zu verständlich.
Kronen, Brücken und Prothesen bieten heute eine individuelle und natürlich wirkende Versorgung. Mit dem breiten Spektrum der ästhetischen Korrekturmöglichkeiten wird ein harmonisches Gesamtbild bei gleichzeitigem Erhalt der Funktionalität möglich. Dazu gehören z. B. zahnfarbene, körperverträgliche Füllungen, natürlich wirkende Veneers (hauchdünne Keramikschalen), vollkeramische, metallfreie Kronen oder die schonende Zahnaufhellung durch kosmetische Verfahren für zu Hause (Home-Bleaching) oder in der Praxis (Office-Bleaching).
Eine durch perfekte Optik beeindruckende Möglichkeit der kosmetischen Korrektur ist das Verblenden mit "Veneers". Diese lichtdurchlässigen, extrem dünnen (0,4 mm!) Keramikschalen werden in unserem Praxislabor individuell gefertigt und dauerhaft auf den beschädigten Frontzahn aufgebracht. Keramik ist ein hochwertiges Material, das biologisch sehr gut verträglich und zudem optisch außerordentlich ansprechend ist. Der natürliche Zahn bleibt hierbei fast vollständig erhalten.
Ihr strahlendes Lächeln muss kein unerfüllbarer Wunsch bleiben!
Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne.

Zahnerhaltung
Erkrankte, kariöse Zähne müssen nicht unbedingt mit Amalgam gefüllt werden. Bis zu einer bestimmten Defektgröße lassen sich zahnfarbene Kompositfüllungen – im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Kunststofffüllungen bekannt – einsetzen.

Diese sind heute hochwertig und lange haltbar. Ab einer gewissen Füllungsgröße kommen bei uns als Amalgamersatz Einlagefüllungen (Inlays) aus Gold oder Keramik zum Einsatz.

Diese vom Zahntechniker hergestellten Füllungen weisen eine ausgezeichnete Haltbarkeit, Funktion und biologische Verträglichkeit auf.
Zahnimplantate – eine nachhaltige Lösung
Implantate sind künstliche Zahnwurzeln. Diese werden in den Kieferknochen eingepflanzt, um verloren gegangene Zähne von der Wurzel bis zur Krone zu ersetzen. Das Grundmaterial ist hochwertiges Titan, ein Metall, das sich durch eine hervorragende Körperverträglichkeit auszeichnet. Für das Einpflanzen von Implantaten gibt es keine Altersgrenze, so lange das Knochenbett des Patienten stabil und stark genug ist.

Keramikimplantate eignen sich ebenfalls ausgezeichnet für den menschlichen Organismus. Die Einheilung dieser Implantate bedarf besonderer Sicherheitsvorkehrungen.



Implantate bieten entscheidende Vorteile: Als festsitzender Zahnersatz geben diese ein sicheres Gefühl beim Essen und Sprechen. Optisch und gefühlsmäßig unterscheiden Sie sich nicht von eigenen Zähnen. Der Kaudruck wird wie bei natürlichen Zahnwurzeln gleichmäßig auf den gesamten Kieferknochen übertragen. Brücken oder Zahnprothesen können als herkömmliche Alternativen sowohl den Kieferknochen, als auch das Zahnfleisch manchmal einseitig belasten und dadurch auch dauerhaft schädigen. Im Gegensatz zu Brücken oder Kronen ist bei einem Implantat ein Beschleifen der Nachbarzähne nicht erforderlich: Gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Zudem lassen sich Implantate sehr gut zur Fixierung von Prothesen einsetzen, die aufgrund starken Knochenschwundes keinen ausreichenden Halt mehr finden.

» Behandlungskonzept: Beratung – Voruntersuchung – Implantation


Keramikimplantate
In unserer Praxis bieten wir neben Implantaten aus dem Werkstoff Rein-Titan auch Implantate aus Zirkoniumoxid-Keramik an. Keramik als Werkstoff eröffnet neue Möglichkeiten für ästhetische und biokompatible Zahnersatzversorgung. Keramikimplantate sind nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen biologisch uneingeschränkt verträglich.

Zirkonoxid-Implantate eignen sich gut für die Versorgung von Allergie-Patienten, weil sie als metallfrei gelten. Unverträglichkeiten und Allergien sind nach dem aktuellen medizinischen Kenntnisstand ausgeschlossen.

Vorteile von Zirkonoxid-Keramik-Implantaten

100% biokompatibel. Keine Körperunverträglichkeiten oder Allergien bekannt.
Sehr gute Gewebeverträglichkeit, bessere Zahnfleischanlagerung.
Verminderte Plaque-Anlagerung, dadurch geringeres Risiko von Zahnfleischentzündungen.
Hochwertiger Zahnersatz – Prothetik
Das ästhetische und funktionelle Ergebnis einer zahntechnischen Arbeit hängt wesentlich von der perfekten Umsetzung im zahntechnischen Labor ab. Unser Anspruch an unsere eigenen Ergebnisse ist deshalb sehr hoch.

Ein regelmäßiger Kommunikationsfluss zwischen den Zahnärzten und den Zahntechnikern als Voraussetzung dafür ist durch das Konzept des Praxislabors gegeben. Als Patient haben Sie die Möglichkeit zu direktem Kontakt mit unserer erfahrenen Zahntechnikmeisterin und unserem Zahntechniker. Kontinuierliche Fortbildungsmaßnahmen sichern zudem hohe Qualität für ein Ergebnis, das hinsichtlich Ästhetik und Funktionalität keine Wünsche offen lässt.

Wir garantieren Ihnen den Einsatz von hochwertigen Edelmetallen, Kunststoffen und Vollkeramiken.
Parodontologie
Zahlreiche Menschen sind an einer chronischen Zahnfleischentzündung (Gingivitis) erkrankt, meistens ohne es zu wissen. Die Entzündung des Zahnhalteapparates ist eine sich ausweitende und ernstzunehmende Folge der Gingivitis. Diese Erkrankung – Parodontitis – führt unbehandelt häufig zum Verlust von Zähnen und kann ernsthafte Allgemeinerkrankungen bis hin zum Herzinfarkt oder zur Arteriosklerose zur Folge haben.

Das erste sichtbare Krankheitssymptom ist Zahnfleischbluten. Klingen die Blutungen nicht ab und verliert das Zahnfleisch die übliche blass rosa Farbe und verändert sich diese zu einem kräftigen Rot, so kann meistens nur noch eine Fachtherapie helfen.

Beachten Sie bitte, dass Rauchen ein bedeutender Risikofaktor für die Entwicklung von Zahnfleischerkrankungen ist!

Die möglichen Behandlungsmethoden sind vielfältig, deshalb können einzelne oder mehrere Maßnahmen nötig werden, wie z. B. bakteriologische Keimbestimmung, Professionelle Zahnreinigung, Reinigen und Glätten der Wurzeln, Maßnahmen zum Knochenaufbau oder auch für den Patienten behutsame, kaum spürbare chirurgische Eingriffe.

Sind Zahnfleisch und Knochen bereits verloren gegangen, so gibt es erfolgreiche Therapien, um einen weiteren Knochenabbau zu verhindern oder die Regeneration des Zahnhalteapparates zu unterstützen.

Das proteinhaltige Gel Emdogain® ermöglicht in vielen Fällen die teilweise Regeneration des verloren gegangenen Knochens.
Endodontologie
Die moderne Endontologie hilft uns heute im Wurzelbereich erkrankte Zähne zu erhalten, die früher unrettbar verloren waren.


Wurzelbehandlung – wieso?

Eine Wurzelkanalbehandlung kann notwendig werden, wenn der Zahnnerv z. B. aufgrund ausgedehnter Karies stark entzündet oder bereits abgestorben ist. Begleiterscheinung sind meist starke, pochende Schmerzen. Gelegentlich jedoch bereiten diese Vorgänge nur wenige oder keine wahrnehmbaren Beschwerden und Schmerzen. Nur das Röntgenbild oder ein Vitalitätstest kann nachweisen, dass der Zahnnerv bereits abgestorben ist.
Man muss es deutlich sagen: Die Wurzelkanalbehandlung ist der letzte Versuch, einen erkrankten Zahn zu erhalten. Durch die modernen Verfahren der Endodontie bestehen jedoch sehr gute Chancen, die erkrankten Zähne dauerhaft zu retten.

Das Ziel der Wurzelbehandlung

Eine adäquate Wurzelkanalbehandlung hilft, eine Zahnextraktion zu vermeiden und den Zahn über viele Jahre zu erhalten. Wir bieten Ihnen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und unter Einsatz körperverträglicher Materialien in Verbindung mit modernsten medizintechnischen Instrumenten eine hochwertige Wurzelkanalbehandlung an.

Was geschieht bei der Behandlung?

Bei der Wurzelkanalbehandlung werden das erkrankte Nervengewebe und die vorhandenen Bakterienansammlungen aus dem Wurzelkanal vollständig entfernt. Hierzu muss der Zahn unter Einsatz eines Bohrers geöffnet werden und die Wurzelkanäle mittels kleiner Spezialfeilen gereinigt werden. Die exakte Wurzelkanallänge bestimmen wir mit Hilfe der elektrischen Längenvermessung, dadurch können wir unnötige Röntgenaufnahmen vermeiden.

Die Wurzelkanäle werden anschließend mit einer Desinfektionslösung gründlich gespült. Vor Einbringen des gewebeverträglichen Füllmaterials müssen die Kanäle noch sterilisiert werden. Anschließend werden diese dicht verschlossen, um ein erneutes Eindringen von Bakterien zu verhindern.

Wichtig:

Der Nachteil der Wurzelbehandlung liegt darin, dass der Zahn intern nicht mehr durchblutet wird. Die Folge ist eine erhöhte Bruchgefahr, die durch eine Überkronung des wurzelbehandelten Zahnes reduziert werden kann.
Die Erfolgsquote einer qualitativ hochwertigen Wurzelkanalbehandlung liegt in unserer Praxis bei über 90 %. So bleibt Ihr Zahn langfristig in seiner Substanz erhalten und Ihnen bleibt die Investition in einen Zahnersatz erspart.
Kinderzahnheilkunde
Zum Wohle unserer Kinder … die perfekte Therapie von Kindesbeinen an

Kinder sind Zukunft. Deshalb tragen wir die Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Jüngsten. Nachlässigkeit beim Erhalt der Zahngesundheit kann sehr oft zu irreparablen Langzeitschäden führen. Karies und Parodontitis im Kindesalter müssen heute nicht mehr sein.

Daher setzen wir in der Praxis auf eine konsequente Kinderprophylaxe. In einer angst- und stressfreien Atmosphäre gehen unsere speziell geschulten Mitarbeiterinnen behutsam auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer kleinen Patienten ein
Zahnärztliche Chirurgie
Zähne, die trotz aller erhaltenden Maßnahmen nicht mehr zu retten sind, müssen entfernt werden. Diese notwendigen Extraktionen können schmerzfrei und schonend erfolgen.

Störende Weisheitszähne, die entweder zerstört sind oder die restlichen Zähne durch ihre Lage negativ beeinflussen, werden ebenso schmerzfrei entfernt.

Zähne, die an ihrer Wurzelspitze Entzündungsherde, sog. Granulome, bilden, können in der Regel mit Hilfe von Wurzelspitzenresektionen gerettet werden.
Funktionsstörungen des Kiefergelenkes
Bei vielen Beschwerden werden Fehlstellungen oder Überbelastungen der Kiefergelenke häufig nicht bemerkt und deshalb auch nicht therapiert. Manchmal wird über lange Jahre an eine derartige Ursache nicht gedacht.

Gerade diese Symptome treten heute vermehrt auf und sollten zu einem besonderen Augenmerk auf die Kiefergelenkssituation führen:

Pressen oder Knirschen der Zähne im Schlaf, ein besonders häufiges Symptom bei Stressgeplagten
Zahnlockerung durch Überlastung und Fehlstellung einzelner Zähne
Knacken oder Knirschen des Kiefergelenks beim Öffnen und Schließen des Mundes
Häufige Kopfschmerzen
Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule, insbesondere der Halswirbelsäule
Schmerzhafte Knoten (Triggerpunkte) im Bereich der Kaumuskulatur
Weiterführende Therapie

Die lokalen Schmerzen können von den beteiligten Muskelgruppen in weitere Bereiche ausstrahlen. Eine Überlastung von Zähnen und Gelenken durch Störung der Bisssituation machen deshalb eine Funktionsanalyse erforderlich.

Bei der Diagnose der Störungen nehmen wir uns viel Zeit und lokalisieren versteckte Problemzonen, wie zum Beispiel eine falsche Bisslage. Aufbiss- oder Knirscherschienen sind in vielen Fällen ein effizientes Therapiemittel zur Entlastung des Kausystems.

Bei notwendigen Kiefer- und Zahnstellungsregulierungen kooperieren wir mit erfahrenen Kieferorthopäden. In besonderen Fällen arbeiten wir zudem mit erfahrenen Physiotherapeuten, mit Spezialausbildung für dieses Gebiet, fachlich zusammen.
Zurück zum Seiteninhalt